Qualitäts- und Risikomanagement

 

Im Bezirkskrankenhaus Lohr am Main  wurde ein umfassendes Qualitätsmanagement nach den Anforderungen der DIN EN ISO 9001 aufgebaut.

 

Dabei ist es für uns die besondere Herausforderung, den Mittelweg zwischen Individualität und Standardisierung zu finden.

Der organisatorische Rahmen des Qualitätsmanagementsystems, der durch das Management des  Bezirkskrankenhaus Lohr definiert und ausgestaltet wird, stellt für uns eine mögliche Methode dar, um unsere Einrichtung zu steuern und diese bei der Erreichung ihrer Ziele zu unterstützen.

Daher leitet sich unsere Qualitätspolitik auch von folgenden zentralen Gesichtspunkten ab:

  • Unsere Einrichtung ist mit seinen gesamten Prozessen (bereichs- und funktionsübergreifend) auf den Bewohner ausgerichtet.
  • Im Innovationsprozess werden Fehler als Lernquelle angesehen. Bei Routinearbeiten hingegen wird versucht, diese zu vermeiden (Null-Fehler Prinzip).
  • Ständige Verbesserung der Prozesse.
  • Alle - jeder Mitarbeiter, jede Abteilung etc. sind für die Qualität verantwortlich und werden in jeder Hinsicht mit einbezogen (Mitarbeiterorientierung und Eigenverantwortung)
  • Vom Kunden über die Lieferanten bis zur Öffentlichkeit (z. B. Gesellschaft und Umwelt) werden alle Bereiche erfasst und integriert.
  • Traditionelle Stärken (Kernkompetenzen) und Erfolgspositionen werden ausgebaut.

Durch ein gelebtes und verwirklichtes Qualitätsmanagement werden hier im Bezirkskrankenhaus Lohr externe und interne Qualitätsprüfungen zu einer Bestätigung und Bekräftigung, sich auf den richtigen Weg gemacht zu haben.

Wir verstehen unsere Qualitätsmanagement als Organisationshilfe im Sinne eines Betriebsmanagements, mit dem Ziel der Verpflichtung, sich weiterzuentwickeln. Es hilft uns eindeutige Strukturen und interne Regelungen im Bereich der Ablauforganisation zu schaffen und die Harmonisierung der übergreifenden Zusammenarbeit der Arbeitsbereiche und Arbeitsbeziehungen untereinander zu fördern.

 

Mit unserem in das Qualitätsmanagement eingebettete Risikomanagement, streben wir die Früherkennung von Spannungsfeldern, Konflikten, Fehlern und Fehlleistungen an. Wir beabsichtigen damit außerdem, dass die Mitarbeiter in unserer Einrichtung ihre Arbeit gut machen und die an sie gesetzten Erwartungen erfüllen können. So wird auch das Vertrauen unserer Interessengruppen („Interessierte Parteien“) aufrechterhalten und sichergestellt.

1500574-100-UZ04-DE_FO, 120 KB
1500574-100-Annex-DE_Anlage, 94 KB
drucken Drucken
Schriftgröße AAAKontrast Kontrast

1Focus_logo18u19

 

Ansprechpartner:
Qualitätsmanagementleitung
Diplom-Pflegewirtin (FH)
Susanne Vater
Am Sommerberg 33
Tel: 09352 503-20101

LogoDINnurText